Rückblick

Neue Induktive Höranlage für Menschen mit Hörbeeinträchtigungen im Bonner Münster

20220515 Gottesdienst[15.05.2022] Am 15. Mai haben einige Mitglieder unseres Vereins die Gelegenheit wahrgenommen und anlässlich des feierlichen Gottesdienstes zum Abschluss der Innenraum-Sanierung des Bonner Münsters die neue induktive Ringschleife getestet. Und, zu unserer Freude: Sie funktioniert! Und zwar sehr gut. Damit haben Träger von Hörgeräten und CI, die mit einer T-Spule ausgestattet sind, die Möglichkeit, Gebete, Schriftlesungen und Predigten in der Bonner Münsterkirche direkt auf ihren Hörsystemen zu empfangen und ohne störende Nebengeräusche und Hall hervorragend zu verstehen. (Habe ich eine T-Spule? Im Zweifel fragen Sie Ihre*n Hörakustiker*in und lassen sie aktivieren.)

Der induktive Empfang über die T-Spule ist in den beiden Bankreihen des Hauptschiffes in den ersten 5 Bänken möglich. Die Sprache wird laut, direkt und in hervorragender Verständlichkeit übertragen. Im Vergleich zu der Lautsprecherübertragung profitieren Hörgeschädigte enorm von dieser Einrichtung und erleben eine klare, ermüdungsfreie Sprachübertragung. Auch die Musik wird über die Anlage übertragen. Da die Übertragung aber für die Sprachverständlichkeit optimiert ist, fehlen bei der Musik die tiefen Töne und damit Klang und Volumen. Wer die Möglichkeit hat, sollte es deshalb einmal mit einer gemischten Einstellung (Mikrofon plus T-Spule) versuchen. Das ist hinsichtlich der Sprache ein Kompromiss, bietet aber ein besseres Musikerleben und man ist außerdem mit dem zusätzlich aktiven Mikrofon akustisch nicht von der Banknachbarschaft abgeschlossen.

20220515 ReserviertSolche Hinweise gab es nur am 15.05. - sie stören das Bild...

Leider gibt es im Münster keine Hinweise auf die neue Errungenschaft. Das ist wohl auch nicht zu erwarten, weil man sich durch solche praktischen Maßnahmen nicht den architektonischen Raumeindruck beeinträchtigen lassen will. Deshalb bitte unbedingt auswendig lernen: Bonner Münster, Hauptschiff, Reihen 1 bis 5: Induktiver Empfang über Hörgeräte und CI möglich. Und natürlich, vor allem an hohen Feiertagen: Am besten früh kommen, damit man noch einen Platz ergattert!

Übrigens: Für die gehörlosen Menschen übersetzte Bonner Münster Udo KleinPastoralreferent Udo Klein alles Gesprochene und Gesungene in Gebärdensprache.

Mehr Informationen:
Was ist eine T-Spule...? 
Pontifikalamt im Bonner Münster - Bericht General-Anzeiger

Blinden- und Sehbehindertenverein Bonn/Rhein-Sieg feiert sein 100jähriges Jubiläum - Wir gratulieren!

BSV 100 Jahre Publikum[13.05.2022] Mit einem Festakt und einem Selbsthilfetag feierte der Blinden- und Sehbehindertenverein (BSV) Bonn/Rhein-Sieg am 13.05. im Bonner Hilton sein 100jähriges Jubiläum. Vom Verein der Schwerhörigen und Ertaubten (VSE) gratulierten unsere zweite Vorsitzende

BSV 200 Jahre Landsberg Fülöp

Der Vorsitzende des BSV, Robert Landesberg, mit Susanne Fülöp

Susanne Fülöp und HörKurier-Redakteur Thomas Lindner dem Vorsitzenden des BSV Robert Landesberg zu diesem großen Ereignis. Für die Stadt Bonn würdigte die 2. Bürgermeisterin Ursula Sautter die Arbeit und Verdienste des Vereins für die Menschen in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis. Ein großes Thema waren die Probleme, die Menschen mit Sehbeeinträchtigungen mit wild abgestellten E-Scootern auf Fußgängerwegen haben.

Am Nachmittag wartete im öffentlichen Teil ein buntes Programm auf die Gäste. "Schießen ohne Sehen" oder das Führen von Blindenhunden waren attraktive Angebote wie auch eine Tombola, deren Erlös für geflüchtete blinde und sehbehinderte Menschen aus der Ukraine gespendet wurde. Den krönenden Abschluss bildeten der Kabarett-Auftritt von Rainer Schmidt und das Abendbuffet.

Download Festschrift...

Auf so eine lange Geschichte kann unser Verein der Schwerhörigen und Ertaubten noch nicht zurückblicken. Aber auch für unseren Verein steht im kommenden Jahr 2023 das 70jährige Jubiläum auf dem Plan...

Europäischer Protesttag für die Gleichstellung der Menschen mit Behinderung auf dem Münsterplatz

Stand web[05.05.2022] Am 5. Mai war unser Verein der Schwerhörigen und Ertaubten Bonn Rhein-Sieg mit einem Informations- und Aktionsstand auf dem Bonner Münsterplatz. Mit 7 Vereinsmitgliedern waren wir von 10 bis 17 Uhr voll präsent, die Fragen der Besucher zu Hörtechnik, CI-Stand 2 webRehabilitation, Kostenübernahmen, Tinnitus und anderen Themen rund ums gute Hören zu beantworten. Und auch wir haben wieder Interessantes dazu gelernt. Der Knüller war aber das HörmobilHörmobil direkt neben unserem Stand, in dem sich die Besucherinnen und Besucher testen lassen konnten, wie gut ihr Gehör noch intakt ist. Dafür hatten wir die Unterstützung von zwei Hörakustiker*innen.

Bühne Vorstellung webUm 13.45 Uhr hat unser Team die Möglichkeit bravourös genutzt und konnte auf der Bühne der Behindertengemeinschaft Bonn Angebot und Arbeit des Vereins vorstellen. Am Stand gab es außerdem passend zum Thema des diesjährigen europäischen Gleichstellungstages "Tempo machen für Inklusion" die Aktion "Gemeinsam gegen Hörbarrieren". Mit einem Fragebogen wollten wir die Passanten dafür sensibilisieren, welche Einschränkungen sich aus einer Hörbeeinträchtigung im Alltag ergeben.

Der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen feierte dieses Jahr sein 30-jähriges Jubiläum (mehr dazu...). Die Behindertengemeinschaft Bonn hatte dazu über 20 Bonner Behindertenorganisationen auf dem Bonner Münsterplatz zusammengebracht. Platz Bühne webEhrengast auf der großen Bühne war am Mittag die Bonner Oberbürgermeisterin Katja Dörner. Weitere Programmpunkte berichteten über die Special Olympics, barrierefreie Ausstellungen und viele andere Themen. Bühne Tanz webTanzeinlagen gaben dem Programm musikalischen Schwung.

Eine gelungene Veranstaltungen, die auch uns Aktiven viel Spaß gemacht hat! Wir danken der Behindertengemeinschaft Bonn und allen Beteiligten für ihre Initiative und ihren Einsatz!

 

Informationsveranstaltung zur Nora-Notruf-App

nora_Notruf_App_Signet.gif2022 03 16 Vortrag Nora Notruf App[16.03.2022] Am Mittwoch, 16.03.2022, gab es beim Bonner CI-Treff eine Informationsveranstaltung zur neuen Notruf-App "Nora". Nora gibt es seit September 2021 für Android- und Apple-Smartphones und bietet insbesondere Menschen mit Kommunikationsbeeinträchtigungen (Hören, Sprechen) einen barrierefreien Notruf, der unmittelbar mit der zuständigen Polizei- oder Feuerwehr-Leitstelle verbunden ist. Referent Joachim Seuling begleitete die Einführung der App von Seiten des Selbsthilfeverbands Deutscher Schwerhörigenbund (DSB) und stellte Installation, Funktionsweise und Bedienung des Notrufs dar. (Mehr zu Nora Notruf-App...)

HörKurier Ausgabe 1/2022 erschienen

HörKurier1[15.01.2022] Rechtzeitig zu Beginn des Jahres ist unser HörKurier erschienen. Es ist die zweite Ausgabe im neuen, farbigen Heftformat. Die Zeitschrift ist wieder voll von Nachrichten, Informationen rund ums Hören und den Verein sowie Berichten der Unternehmungen des letzten Jahres. Darüber hinaus enthält sie das Programm mit den geplanten Terminen, regelmäßigen Angeboten, Ausflügen und Veranstaltungen bis in den Herbst hinein.

Unsere Mitglieder erhalten den HörKurier per Post zugestellt. Interessierte können das Heft beim Verein (siehe Impressum) anfordern. (Solange der Vorrat reicht...) 

Neues Domizil für den Verein: Offene Tür (OT) in der Bad Godesberger Dürenstraße

Dürenstraße_web.jpg[10.01.2022] Wegen geplanter Baumaßnahmen musste unser Verein zum 31.12.2021 seine alten Räumlichkeiten in der Oststraße aufgeben. Wir freuen uns, dass wir eine wunderbare, gut ausgestattete und freundliche neue Heimat in der Offenen Tür in der Dürenstraße 2 in Godesberg finden konnten. Das ist kaum 300 Meter vom alten Ort entfernt. Seit Januar finden unsere Veranstaltungen dort statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher!

 

Wir benutzen Cookies
Bitte beachten Sie, dass einzelne Funktionen unserer Website möglicherweise nicht funktionieren, wenn Sie die Verwendung von Cookies deaktiviert haben.